Studierende der Europa Universität Viadrina unterstützen KlangRaumZion

Logo KlangRaumZion

Wir, die Studierenden der Europa Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) im Masterstudiengang „Schutz europäischer Kulturgüter“ haben uns für die Unterstützung des Projekts KlangRaumZion entschieden. Beruflich sind wir sechs Studierende in der Architektur, der Restaurierung, der Denkmalpflege sowie in der Archiv- und Kulturwissenschaft tätig. Unser spezifisches Fachwissen verknüpfen wir mit neu erworbenen Kenntnissen des Studiums, um im Rahmen dieses Projekts als Kooperationspartner der Gemeinde und des Fördervereins Zionskirche einen Beitrag zur Bewahrung und Vermittlung des kulturellen Erbes der Zionskirche zu leisten.

KlangRaumZion initiiert einen Orgelneubau, um die ursprüngliche herausragende Akustik der Zionskirche – so wie es ihr Architekt August Orth umsetzte – wieder erlebbar zu machen. Das Instrument soll dabei den Bedürfnissen der zeitgenössischen Kirchenmusik entsprechen und sich von anderen Kirchen- und Konzertorgeln unterscheiden. Nationale sowie internationale Interpretinnen und Interpreten sollen sich mit ihr leidenschaftlich auseinandersetzen, um alte und neue Partituren erklingen zu lassen und die Sinne des Hörens anzusprechen.

Das Projekt umfasst gleichzeitig die behutsame Instandsetzung der historischen materiellen Substanz des ausgemalten Kirchenraums und schließt dabei den Fußboden sowie die Heizung mit ein. Der großartige Raumeindruck soll einfach und unverstellt auf die Sinne des Sehens wirken.

Wir Studierenden fühlen uns von dem Projektkonzept der Gemeinde und des Fördervereins der Zionskirche besonders dadurch angezogen, dass nicht allein visuelle, sondern gleichermaßen akustische Elemente bei der Pflege des Denkmals berücksichtigt werden. Die Kirche wird dadurch in ihrer Gesamtheit nachhaltig erlebbar und öffnet sich der Welt.

Aktuell werden die Studierenden das Projekt KlangRaumZion dabei unterstützen, sich am Europäischen Kulturerbejahr 2018 zu beteiligen. Die Europäische Kommission fordert unter dem Motto „Sharing Heritage“ dazu auf, das kulturelle Erbe in Europa sichtbar zu machen und andere daran teilhaben zu lassen. Dieser Aufruf deckt sich mit der Vision eines Neuanfangs für die Zionskirche.

Text: Sabine Stropp

Projektgruppe Studierende der Europa Universität Viadrina
Studierenden-Projektteam der Europa Universität Viadrina (Foto: Johanna Achten)